Blutrosen REZENSION

Kurzinfo

Titel: Blutrosen (Romy-Thriller #3)
Autor: Monika Feth
Genre: Thriller/ Jugendbuch
Seiten: 504
Preis: 17,99€

Inhalt

Nachdem Romy bei ihrer letzten Recherche nur knapp einem Unglück entkommen ist, hat sie nun schon die nächste Idee im Kopf. Einen Artikel über Häusliche Gewalt und misshandelte Frauen schreiben. Dabei trifft sie auf Fleur, die in einem Frauenhaus in Köln Schutz vor ihrem ehemaligen Freund Mikael gesucht und sich unter neuem Namen versteckt hat.
Je tiefer Romy in die Materie eindringt, desto bewusster wird ihr, wie alltäglich Häusliche Gewalt ist und was es mit dem Opfern macht. Doch damit nicht genug: Fleur hat das Gefühl, ihr Ex-Freund hat sie gefunden und wird sie wieder zu sich zurückholen wollen.
Als dann auch noch ein Mord passiert, der mit dem Frauenhaus zusammenhängen könnte, schalten sich auch Bert Melzig und Rick Hollerbach in die Geschehnisse ein und Romy befindet sich mal wieder mitten in einer Polizeiermittlung. Dabei hat sie doch eigentlich genug mit ihrer neuen Liebe Ingo zu tun…

Meinung

Als ich gesehen habe, dass ich tatsächlich „Blutrosen“ als Rezensionsexemplar geschickt bekomme, habe ich erstmal einen Freudentanz aufgeführt. Ich liebe Monika Feths Thriller und habe sie alle miteinander verschlungen und genossen.
Nicht nur die toll ausgearbeiteten und wirklich sympathischen Hauptfiguren wie Bert Melzig, Rick Hollerbach oder Romy, die mir im Verlauf der Reihe wirklich ans Herz gewachsen sind, sondern auch der einmalige Schreibstil machen diese Bücher zu etwas ganz Besonderem.
Obwohl man in Feths Thrillern den Täter immer von Anfang an kennt und ihn in seinem Handeln verfolgt, bleiben ihre Bücher immer spannend bis zum letzten Moment. Zu sehen wie die Charaktere sich langsam einander nähern, ohne es selbst zu wissen, bringt mich manchmal fast um den Verstand.
Blutrosen hat mich dahingehend nicht enttäuscht. Mikael, auf der Suche nach seiner Freundin, war eine unglaublich unangenehme und gruselige Persönlichkeit, vor der ich mich selbst beim Lesen schon gegruselt habe und vor der ich die anderen Charaktere unbedingt beschützen wollte.
Aber auch die Thematik Häusliche Gewalt und Misshandlung waren mal wieder gut aufgegriffen, erklärt und so in den Roman eingebracht, dass alles seinen Platz und Stellenwert hatte, ohne überflüssig zu wirken.
Ebenso die Rahmenstory von Romy und ihrer neuen Liebe oder Bert Melzig und seiner Hassliebe zu seinem Beruf. Gerade diese Rahmenstory macht die Bücher für mich immer nochmal eine Spur interessanter und attraktiver, weil ich mich jedes Mal fühle als würde ich zu alten Bekannten zuruückkehren, wenn ich einen Jette oder Romy-Thriller aufschlage.

Bei dem Gedanken daran, dass das der letzte Romy-Thriller war, werd ich ganz traurig… Liebe Monika, kannst du dich nicht vielleicht überwinden und noch ein paar für uns schreiben? Bitte bitte!

5/5 🌟 ! Bitte schreib noch mehr Thriller! Am Liebsten noch eine neue Reihe? Oder mehr von Romy? Oder Jette? Biiiiiittee!

Alles Liebe

Eure Caro 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s