Mörderischer Freitag REZENSION


Kurzinfo

Titel: Mörderischer Freitag
Autor: Nicci French
Genre: Thriller
Seiten: 414
Preis: 10 € Taschenbuch


Klappentext

Friede Kleins Ex-Lebensgefährte Sandy wird ermordet in der Themse aufgefunden. An seinem Handgelenk befindet sich ein Patientenarmband mit ihrem Namen. Frieda ist tief getroffen und gerät dazu noch bald ins Visier der Polizei, bei der sie an wichtigen Stellen höchst unbeliebt ist. Sie muss dringend etwas unternehmen, bevor man ihr den Mord anhängt…


Erster Satz

Kitty war fünf und schlechter Laune.


Inhalt

Als Frieda Kleins Ex-Freund Sandy mit ihrem Patientenarmband in der Themse gefunden wird, gerät diese ziemlich schnell unter Verdacht, den Mord begangen zu haben. Leider kann Frieda nicht das Gegenteil beweisen, und als dann auch noch ein wichtiges Beweisstück in ihrer Wohnung gefunden wird, beschließt sie, unterzutauchen und auf eigene Faust zu ermitteln.


Meinung

Okay, zu allererst muss gesagt werden, dass dies hier mein erster Nicci French und somit auch mein erster Frieda Klein Thriller waren. Das hat erstmal keine Probleme bereitet, da die Charaktere, vorherige Fälle und eventuell wichtige Ereignisse ausreichend beschrieben wurden und man der Geschichte somit gut folgen konnte.

Die Geschichte begann auch spannend, mit der Leiche im Fluss und dem Armband an Sandys Arm, aber das war es dann auch erstmal mit der Spannung. Frieda entschließt sich ziemlich schnell dazu unterzutauchen und verbringt somit den Großteil des Buches in irgendwelchen Verstecken oder auf ihren eigenen Ermittlungen. Diese stellen sich leider als nicht wirklich interessant heraus und haben das Buch für mich immer unattraktiver gemacht. Die letztendliche Auflösung des Falles hatte meiner Meinung nach nicht wirklich viel mit den vorausgegangenen Ermittlungen zu tun und hatte leider auch keinen WOW-Effekt, der es spannungsmäßig nochmal rausgehauen hätte.

Dazu kommt, dass mir Frieda als Charakter einfach überhaupt nicht gefallen hat und ich während des ganzen Thrillers nicht richtig mit ihr warm geworden bin. Viele ihrer Entscheidungen habe ich weder nachvollziehen noch annehmen können und ihre Art, mit Dingen umzugehen oder auch zu verarbeiten, konnte ich mit der meinen leider nicht vereinbaren. Sicherlich soll Frieda Klein genau so eine Art Charakter darstellen, nur hat es für mich leider nicht gepasst.

Leider kann ich „Mörderischer Freitag“ nur zwei von fünf Sternen geben, werde mich aber trotzdem noch nicht von dieser Reihe abwenden und auf jeden Fall noch ein oder zwei Bände lesen.

★★

Alles Liebe und schönen Freitag! 🙂

Eure Caro

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s